Ja ist denn heut schon Weihnachten

So, es herbstet nicht mehr nur, es Weihnachtet schon.

Gerade freundet man sich mit dem Herbst an, die bunten Bäume, das viele Laub auf den Wegen und das Mistwetter, da stehen alle Supermärkte schon voll mit Weihnachtsmännern.

Doch damit nicht genug, die meisten haben schon komplett umgestellt auf Baumschmuck und Weihnachtsmotive auf allen erdenklichen Gegenständen.

Dazu kommen Lebkuchen, Dominosteine und jede Menge Adventskalender.

Jedem dem das schon zu viel ist, rate ich, hier nicht weiter zu lesen 😀

Denn eines ist ja mal Fakt, seit ich einen Neffen habe, habe ich auch ein Stück kindlicher Freude in mir wiederentdeckt. Und wenn nicht eh das ganze Jahr, dann muss mann doch gerade in dieser Jahreszeit erstrecht positiv denken 🙂

Es gibt genug über was man sich freuen kann, klar kann ich jeden Tag meckern, das fängt morgens schon an, es ist dunkel wenn ich aufstehen soll, ich mich aber lieber nochmal umdrehen möchte dann regnet es, ich komme klamm bei der Arbeit an, alle meckern über das Wetter, meine Schuhe sind undicht…

Den ganzen Tag wird es nicht richtig hell, in der Pause im Supermarkt bin ich umgeben von Süßigkeiten, obwohl ich wieder gesünder essen wollte. „Ja ist denn heut schon Weihnachten“ weiterlesen

wasa – Crisp & Cereals

Immer auf der Suche nach dem kleinen Snack für unterwegs oder zwischendurch, bin ich auf folgendes Produkt gekommen:

wasa war mir bisher eigentlich nur als großer Knäckebrot Hersteller bekannt.

Ein kleiner Blick auf deren Homepage hat mich schlauer gemacht. Die Produkte könnte man zwar gaaaaanz grob alle unter Brot/Cracker/Riegel fassen, aber die Produktvielfalt ist trotzdem größer als ich erst dachte.

 

Den Riegel habe ich in folgenden Geschmacksrichtungen vorgefunden:

  • Mandel & Kürbiskern
  • Haselnuss & Schokolade

Auf der Homepage kommt wasa außerdem mit folgendem Versprechen daher:

Unsere Wasa Müsliriegel sind zudem ohne Farbstoffe oder künstliche Süßungsmittel zubereitet. „wasa – Crisp & Cereals“ weiterlesen

Bauer – Der Laktosefreie

Seit einiger Zeit gibt wie schon berichtet immer mehr laktosefreie Produkte im gemeinen Supermarkt 🙂

Folgendes habe ich schon vor einiger Zeit entdeckt und es wurde für gut befunden:

Wie bereits hier berichtet, finde ich die Geschmackssorten von Bauer ziemlich gut, und das obwohl ich eigentlich sehr pingelig bin was Joghurt, Pudding etc anbelangt.

Bauer möchte mit dem laktosefreien Joghurt wie alle anderen Anbieter auch natürlich den Kundenkreis erweitern/ beibehalten.

Der Joghurt kommt in zwei Geschmacksrichtungen daher, die wir natürlich auch beide probieren mussten 😀

  • Erdbeere
  • Stracciatella

Man bekommt jeweils 4x 100g in einem Paket. Uns hat allerdings der Stracciatella Joghurt noch ein wenig besser geschmackt, als der Erdbeer Joghurt, wobei ich das eher darauf schiebe, dass man relativ häufig Erdbeer Joghurt bekommt und daher einfach schon genug davon hat 😀

Bisher hatten wir uns unseren laktosefreien Joghurt selbst gebastelt, mit frischem Obst, Honig und/ oder weiteren Zutaten. Da dies aber auch nicht immer die günstigste Variante ist (hauptsächlich wegen dem Obst 😉 ) und ich auch nicht ständig Lust habe neuen Joghurt anzurührern, ganz zu schweigen von der Haltbarkeit, bin ich für jede Sortimentserweiterung und weitere Geschmacksrichtungen dankbar 🙂

Urlaub vs. Krankheit

Da ich im Moment sowohl Urlaub habe, als auch ziemlich kränkel, gibt es leider nicht wie vorgesehen die ganzen neuen Beiträge.

Außerdem wird mal wieder an meinem Smartphone herumgewerkelt und daher muss das ganze noch ein/zwei Tage warten.

 

My Week:

  • endlich mal wieder ein Großeinkauf
  • Wäsche unbedingt aufarbeiten
  • viel Zeit mit den Katzen verbringen und ausgiebig mit ihnen spielen
  • Zeit mit dem kleinen Carlo und Noah verbringen
  • endlich mal alle Rezepte in mein „Lieblingsrezepte“-Buch eintragen
  • Küche ausmisten
  • Handytarif anpassen (mit oder ohne Handy??)
  • schwarze (!) Pumps gekauft

MinusL Bourbon Vanille Soße

Gerade letztens habe ich noch geschrieben, dass MinusL so ein schönes Sortiment hat und das ständig erweitert wird, und promt sehe ich folgendes:

Endlich (!) muss ich die Vanille Soße nicht mehr selber machen 😀

Man kann natürlich auch Vanille Soße auch verschiedene Arten selbst laktosefrei herstellen, aber so ist es doch relativ schneller und einfacher.

Die Vanille Soße wurde auch schon von dem betroffenen Objekt getestet und für gut befunden 🙂

Magnum

Es gibt eine neue Sorte Eiskrem von Magnum im Tiefkühler der Supermärkte.

Magnum Mini Pistacchio und Gianduia

Eis mit Pistaziengeschmack mit Schokoladenüberzug

und Vanilleeis mit einem Strudel aus Nougat-Sauce

Von jeder Sorte sind 3 Stück in der Packung enthalten.

Da ich als Kind bei jedem Stopp an der Eisdiele immer auch eine Kugel Pistazieneis bei der Bestellung hatte, musste ich diese Packung einfach kaufen.

Was ich nicht ganz verstehe, ist warum diese Packung nicht auf der Homepage von Magnum zu finden ist.

Aber das Eis ist vom Geschmack und von der Qualität wie die bisherigen Sorten von Magnum, man weiß also ziemlich genau was auf einen zukommt und da ich die restlichen Sorten von Magnum auch immer schon sehr lecker fand, war dies eine richtige Entscheidung 🙂

Post von Dr. Oetker

Da ich vor kurzem Geburtstag hatte, habe ich von Dr. Oetker wieder einen Gutschein für den Online Shop bekommen.

Diesen musste ich natürlich sofort einlösen, für Dinge, die ich bisher immer aus purer Vernuft wieder vor der Bestellung aus dem Warenkorb entfernt hatte.

Also dauerte es nicht lange und der Postbote besuchte mich.

Folgende Dinge kamen zum Vorschein:

1. Dr. Oetker Backen macht Freude – die 100 Jahre Jubiläumsausgabe

2. Tortenpapier „Roses“

3. Fondant

zu 1.

Das Buch habe ich natürlich schon einmal durchgeblättert und ich muss sagen, obwohl ich eine Mene Backbücher (von Dr. Oetker) im Küchenregal stehen habe, hat sich dieses Buch für mich gelohnt. Es sind Rezepte enthalten, die ich in den anderen Büchern noch nicht hatte und wie man es gewohnt ist, sind die Rezepte gut beschrieben und bebildert. Das macht gleich Lust auf Backen 🙂

zu 2.

Da ich viele Kühlschranktorten mache, wo der Boden gerne mal an der Unterlage haften bleibt und sich daher nicht gut auffüllen lässt, ist dies hoffentlich endlich eine Lösung des Problems. Fettdichtes Tortenpapier in 2 Größen. So sollte sich der Kuchen hoffentlich das nächste Mal besser lösen lassen.

zu 3.

Schon lange möchte ich gern mal eine oder mehrere Torten mit Fondant einkleiden. Beim letzten Versuch endete das in einem halben Weltuntergang, weil das Rezept für selbstgemachtes Fondant nicht funktionierte und ich mir damit die halbe Nacht um die Ohren geschlagen habe. Letztendlich hätte ich die 3kg Puderzucker auch direkt im Müll versenken können.

Also habe ich mich nun doch überredet, einfach mal das fertige Fondant von Dr. Oetker zu veruchen. Falls ich Zeit finde, wird dieses direkt am Samstag ausprobiert 🙂

Dr. Oetker Marmorette

Wenn ich beim Einkaufen neue Prdukte von Dr. Oetker sehe, muss ich diese entweder direkt mitnehmen, oder mich sehr zurückhalten, wenn ich daran vorbei gehen möchte 😀

So ist dieses Mal folgendes in meinem Einkaufskorb gelandet:

Vom optischen her ist es nichts neues im Kühlregal, gibt es doch schon diverse Sahne-Pudding-Strudel.
Aber wer weiß ob nicht genau diese Version so viel besser ist?
Also habei ch in meiner Mittagspause mal getestet, ob es zukünftig nur noch dieser Pudding-Strudel sein wird 😀
Von der Konsistenz ist das Ganze wie es sein sollte. Die Sahne ist schaumig-fluffig und der Pudding schön cremig. Der Pudding schmeckt angenehm schokoladig und meiner Meinung nach im Vergleich zu anderen Produkten nicht zu süß.
Nachdem ich die 4er Packung nun jedoch leer habe, muss ich sagen, dass es auch die anderen Strudel-Produkte sein können und hier kein großer Unterschied herrscht 😀

Ich mag …

… Deko.

Generell bin ich eher nicht so für Deko und finde eigentlich schlicht und modern eingerichtete Wohnungen total toll. Doch wenn ich dann mal einen Dekoartikel sehe, der mir gefällt, dann geht er mir auch nicht mehr aus dem Kopf 😀

So letztens geschehen.

Ich suchte schon etwas länger nach einer Etagere, um einfach eine nette Möglichkeit zu haben, die Häppchen etwas netter und vor Allem platzsparend zu servieren. Doch die meisten waren mir zu teuer, oder schlichtweg hässlich.

Bis ich durch Zufall bei Zurbrüggen auf ein Schmuckstück traf 😀 man könnte (mit ein wenig Übertreibung) von Liebe auf den erstern Blick sprechen. Doch an diesem Tag hat die Vernunft gesiegt und ich ging ohne Etagere nach Hause. Denn ich hatte schon andere Dinge angeschafft und war der Meinung, dass ich nächsten Monat wiederkommen könnte.

Doch wie man (und ich eigentlich auch schon) erahnen kann, war im nächsten Monat das ausgewählte Stück nicht mehr erhältlich…. Sonderware…..

Doch ich ließ nicht locker, denn genau diese Etagere musste es sein, nun erstrecht.

Die Verkäuferin machte mir Hoffnungen (nachdem sie die halbe Belegschaft befragt hatte) und sagte, dass sie eventuell aus einem anderen Zurbrüggen noch eine bekommen könnte.

Und ich hatte Glück 🙂