Der erste Geburtstag

oder: Mein Tag!

Man sollte meinen, dass es am ersten Geburtstag eines Kindes hauptsächlich um das Geburtstagskind geht, aber tatsächlich ist es doch eher ein Tag für die Eltern bzw. für die Mama!

Das Kind lebt im Jetzt!

Wenn Besuch da ist, ist das schön, wird aber nicht mit etwas speziellem verknüpft. Und Geschenke sind erstmal genauso spannend wie normales anderes Spielzeug. Auch von der Deko sind höchstens die Luftballons interessant, mit denen gespielt werden darf.

Daher war mir von Anfang an relativ klar, dass dieser erste Geburtstag meines Sohnes eher ein besonderer Tag für mich wird.

Wochen vorher habe ich auf Pinterest gestöbert, mir Motive für ein Geburtstagsshirt und dazu passende Deko gesucht.

Zu essen sollte es nur geben, was der Kleine auch essen darf und kann.

Genug Gerede, hier kommen ein paar Fotos:

Die Lightbox wurde natürlich auch passend bestückt.

Die Einladungen habe ich selbst gebastelt und gestaltet.

Passend zu den Einladungen das Geburtstagsshirt. Ich habe mir auf Dawanda alles zum Aufbügeln bestellt und dann selbst auf einem weißen T-shirt zusammen gestellt.

Die Deko habe ich versucht relativ schlicht abzustimmen und die Punkte wieder aufzugreifen.

Zur Kinderbespaßung hatten wir einen Sandkasten,ein kleines Trampolin und noch ein Planschbecken.

Zu essen gab es diverses Obst und Gurke – abgefüllt in Cupcake Förmchen, Käsespieße, Schnittchen, Nudelsalat, Babybel, einen Apfel-Bananen-Möhren-Kuchen und einen Beeren-Mandelkuchen.

Für diese Tafel habe ich mir auch bei Pinterest Anregungen geholt und dann Tafelfolie auf geklebt und selbst beschrieben.

Ich bin sehr zufrieden mit unserer Deko und der Geburtstagsfeier. Wir hatten sonniges Wetter und einen schönen Nachmittag!

Wieder geht ein Jahr…

diesmal jedoch ein ganz besonderes Jahr.
Nein, ich habe nicht Geburtstag, aber unser kleiner Sonnenschein wird heute ein Jahr alt!
Zeit für mich/ uns ein wenig in Erinnerungen zu kramen und voller Liebe auf das letzte Jahr zu blicken.

Achtung: Dieser Artikel könnte Spuren von Rührseligkeit enthalten.

Ich weiß gar nicht so recht, wo ich anfangen soll.
Mit dem Klassiker „das Jahr ist so schnell vergangen, wo ist nur die Zeit geblieben“?

Wenn ich versuche, mir das letzte Jahr vor Augen zu führen, springen meine Gedanken wie ein Flummi durch meinen Kopf. Da sind so viele Momente – anstrengende, übermüdete, freudige, witzige.
Momente, die einem das Herz überquellen lassen mit schönen Gefühlen. (Jaja, sowas sagen viele Mütter, und alle Nicht-Mütter verdrehen jetzt die Augen ;-))

Ich bin immer noch dankbar, dass ich so eine tolle Schwangerschaft haben durfte und auch die Geburt war im Vergleich zu anderen ziemlich gut.

Ich finde es erstaunlich, wie sich so ein Baby entwickeln kann! Wie schnell er plötzlich verhältnismäßig wenig Schlaf braucht. Wie schnell er mobil geworden ist. Wie sehr sich alles verändert; die Schlafgewohnheiten, dass Essverhalten. Wie wenig sie am Anfang von der Welt erfassen können und wie sehr jetzt jedes Detail aufgesogen wird.

Ich habe mir jeden Monat notiert, was für neue Fähigkeiten und Eigenschaften hinzu kamen und jetzt so beim Lesen erinnere ich mich an die vielen schönen kleinen Momente.
Zum Beispiel das erste Mal laut Lachen!! Das erste Mal Mama und Papa sagen. Der kleine „E. T. – Finger“ mit dem alles erkundet wurde. Wie schön es ist, Bücher zusammen anzuschauen oder ihn zur Musik tanzen zu sehen. Diese innigen Umarmungen wenn ich länger nicht anwesend war…

Auf jeden Fall habe ich in der Zeit gelernt, dass ich ruhigen Gewissens auf mein Bauchgefühl vertrauen kann und damit meistens richtig liege. Dass man seinen eigenen Weg gehen muss und man als eigene kleine Familie damit zufrieden sein muss…. Nicht die anderen!

Heute werden wir uns einen schönen sonnigen Tag am Wasserspielplatz machen und am Wochenende feiern wir mit der Familie und den Paten.