Schweden

Schweden soll ein schönes Land sein und wunderhübsche Frauen haben.

Das ist das, was vom Volksmund bisher zu mir vorgedrungen ist 🙂

Irgendwann möchte ich mir selbst ein Bild davon machen und werde bestimmt mal einen Urlaub dort verbringen.

Bis dahin werde ich mir weiterhin die Geschichten anderer anhören.

Aus aktuellem Anlass habe ich mir mal einige Informationen zu Schweden durchgelesen die ich euch nicht vorenthalten möchte 🙂

  • Schweden hat unglaubliche 221.800 Inseln
  • aber auch Gebirge mit bis zu 2.100 m Höhe
  • und 28 Nationalparks
  • die Durchschnittstemperatur im Juli liegt bei 15° C
  • lt. Wikipedia gibt es 28 aufgelistete Wasserfälle
  • es werden jährlich rund 25.000 Wildschweine erlegt
  • 2006 gab es 4.957 Verkehrsunfälle mit Elchen
  • 14% der schwedischen Bevölkerung wurden im Ausland geboren

Außerdem haben wir auch Mitbringsel bekommen:

„Schweden“ weiterlesen

Spontan gebacken

Da ich ja unbedingt noch mein neues Tortenpapier von Dr. Oetker ausprobieren musste, habe ich gestern und heute spontan gebacken 🙂

Und was soll ich sagen, dieses Papier wird wohl noch des öfteren in meinem Warenkorb landen 😀

Es hat mich absolut überzeugt und meinen Zweck bestens erfüllt. Der Keksboden konnte super aufgefüllt werden, ohne entweder am Teller festzukleben oder mit Papier überzogen zu sein.

MinusL Bourbon Vanille Soße

Gerade letztens habe ich noch geschrieben, dass MinusL so ein schönes Sortiment hat und das ständig erweitert wird, und promt sehe ich folgendes:

Endlich (!) muss ich die Vanille Soße nicht mehr selber machen 😀

Man kann natürlich auch Vanille Soße auch verschiedene Arten selbst laktosefrei herstellen, aber so ist es doch relativ schneller und einfacher.

Die Vanille Soße wurde auch schon von dem betroffenen Objekt getestet und für gut befunden 🙂

Magnum

Es gibt eine neue Sorte Eiskrem von Magnum im Tiefkühler der Supermärkte.

Magnum Mini Pistacchio und Gianduia

Eis mit Pistaziengeschmack mit Schokoladenüberzug

und Vanilleeis mit einem Strudel aus Nougat-Sauce

Von jeder Sorte sind 3 Stück in der Packung enthalten.

Da ich als Kind bei jedem Stopp an der Eisdiele immer auch eine Kugel Pistazieneis bei der Bestellung hatte, musste ich diese Packung einfach kaufen.

Was ich nicht ganz verstehe, ist warum diese Packung nicht auf der Homepage von Magnum zu finden ist.

Aber das Eis ist vom Geschmack und von der Qualität wie die bisherigen Sorten von Magnum, man weiß also ziemlich genau was auf einen zukommt und da ich die restlichen Sorten von Magnum auch immer schon sehr lecker fand, war dies eine richtige Entscheidung 🙂

Laktose Intoleranz

Erst letztens schrieb ich an einem neuen Blogbeitrag über Laktoseintoleranz.

Ich wollte darüber berichten, wie dieses „Phänomen“ plötzlich wie ein ungebetener Gast in unseren Haushalt geschlichen ist und sich eingenistet hat.

Beim Schreiben des Artikels, hat mich dann allerdings auch noch die Muse verlassen und so wurde der Artikel nie veröffentlicht.

Nun gibt es allerdings noch einen Anlass, über die neue Modeerkrankung zu Schreiben.

Ich darf an einem neuen Projekt von trnd teilnehmen:

MinusL

 

Diese Marke ist mir natürlich nicht unbekannt, da wir schon seit über einem Jahr beim Einkauf auf laktosefreie Produkte achten und sogar gezielt danach suchen.

Immer mehr Menschen bekommen diese Intoleranz und genauso stocken auch die Lebensmittelmärkte ihre Produktpalette immer mehr auf.

 

Führend im Sortiment ist bei uns bisher der real. Auch wenn ich ehrlich zugeben muss, dass ich diesen Laden wenn nur irgendwie möglich versuche zu meiden, wenn es um laktosefreie (MinusL) Produkte geht, finde ich hier alles.

Trotzdem freut es mich um so mehr, dass ich an dem Projekt von trnd mitmachen kann.

So habe ich endlich einen Anlass gefunden, dieses Thema auch hier aufzuzeigen.

Das Starterpaket enthält folgendes:

Für Dich, Deine Familie und zum gemeinsamen Ausprobieren mit Freunden, Verwandten und Kollegen:

1 x MinusL Nuss-Nougat Creme 400 g
2 x MinusL H-Milch (à 250 ml)
3 x MinusL Mignon-Riegel
1 x MinusL Kochbuch
1 x MinusL Lunch Box
1 x Koziol Streichlöffel
Fahrplan zum Produkttest mit spannenden Infos
Marktforschungsunterlagen zum Befragen von Freunden und Bekannten

Zum Weitergeben an Freunde, Bekannte, Kollegen und Nachbarn:

2 x MinusL Nuss-Nougat Creme (à 400 g)
10 x Probierbecher zum Befüllen mit Nuss-Nougat Creme
10 x Informationskarten zum Weitergeben zusammen
mit den Nuss-Nougat Creme Probierbechern
3 x MinusL H-Milch (à 250 ml)
7 x MinusL Mignon-Riegel

Quelle: www.trnd.com

 

Bei den Produkten von MinusL (und auch anderen laktosefreien Produkten) wird die Laktose schon im Herstellungsprozess gespalten, sodass Menschen mit Laktoseintoleranz, welche die Laktose nicht verarbeiten können, garnicht erst in Schwierigkeiten gebracht werden 😉


Die Einzelnen Produkte aus dem Paket hatten wir auch vorher schon im Haushalt und kennen diese entsprechend schon. Doch hierbei geht es auch einfach darum, dieses ganze Thema noch ein wenig bekannter zu machen.

Die Produkte sind ein super Ersatz und am meisten freue ich mich über das Kochbuch aus dem Paket.

Zu Anfang war es doch eine enorme Umstellung, wirklich bei JEDEM Lebensmittel was gekauft wird, genau auf die Zutatenliste zu schauen. Denn auch in Chips, div. Fleisch und sogar Medikamenten, ist teilweise Laktose enthalten und daher zukünftig nicht mehr auf dem Einkaufszettel zu finden.

Auf der Website von MinusL knnt ihr ja mal durch die Produktpalette stöbern:

http://www.minusl.de/minusl-produkte.html

Hier habe ich selbst auch gerade eben entdeckt, dass es inzwischen sogar Pizza und Kartoffelsalat ins Sortiment geschafft haben 🙂

Weiter so!

Ich mag…

… Pizza, Pasta, Italia 😀

Italienisches Essen ist einfach herrlich, seht selbst:

Auch wenn die Verpackung etwas schöner sein könnte, steigt die Spannung 😉

Tadaaaa!

Pizza Quattro Stagioni mal anders 😉

Lieben Dank an die lieben Großeltern, für dieses nette Mitbringsel.

Ich muss auch ehrlich sagen, dass ich mich immer noch nicht getraut habe, die Pizza anzuschneiden, da sie einfach so schön ist 😀

So schmeckt der Sommer…

… so schmeeeeeckt der Sommer!

EIS! Sobald die Sonne scheint und die Temperaturen steigen, steigt proportional auch die Lust auf Eis.

Eben schnell in den Supermarkt um die Ecke und ein Eis gekauft, schon ist die Welt ein bisschen besser.

Doch das ganze ist nicht so einfach mit Laktoseintoleranz… Außer mann möchte sich nur von Wassereis ernähren 😉

Denn Laktosefreies Eis gibt es nur in größeren Packungen, wenn überhaupt.

Die einzige Alternative, Eis selbst machen. Passend dazu habe ich folgendes Produkt getestet:

Es gibt von Diamant 3 verschiedene Sorten dieses Fertigprodukts „Eiszauber

  • für Joghurt
  • für Milch
  • für Früchte

Ich hab mich schon gefreut, Schoko-Cookies-Caramel Eis selbst machen zu können, doch leider enthalten die beiden Produkte für Joghurt und Milch Magermilchpulver.

Also blieb nur noch der Test mit dem Eiszauber für Früchte.

Auf der Homepage zu dem Produkt gibt es viele schöne Rezeptideen, von der Vermarktung hat dieses Produkt bei mir schon gewonnen 😀

Wir haben uns dann für Banane-Schokoladen-Eis entschieden.

Für die Zubereitung benötigt man nur Bananen, Schokotropfen und eine Packung Eiszauber.

Das ganze wird mit einem Pürierstab schaumig geschlagen und dann eingefroren. So weit so einfach, ganz nach meinem Geschmack!

Das Eis muss nun 4-8 Stunden im Gefrierfach bleiben und kann dann verzehrt werden.

So sieht das ganze dann aus. Es riecht auf jeden Fall sehr nach Banane 😀

Beim probieren jedoch, bin ich fast hinten rüber gefallen.

Das Eis ist sooo mordsmäßig süß, das ich tatsächlich nur die eine Probierportion gegessen habe, und der rest als Basis für Bananenmilch dienen musste.

Dieses Produkt löst jedes Mal aufs Neue ein Kribbeln in meinen Fingern aus, weil ich es gern benutzen möchte, doch sobald ich an dieses Eis denke, wird mir wieder klar, wie unglaublich süß und künstlich das Ganze geschmeckt hat.

Also dann doch lieber Wassereis….

 

WOBU

Seit geraumer Zeit haben wir ein neues Lokal in der Stadt, welches ich nun auch endlich mal ausprobiert habe 😀

Schon seit Anfang an hat es mich gereizt, jedoch habe ich meist bei der Auswahl anderen Lokalen den Vorzug gegeben.

Dieses Mal in unserer Mädelskonstellation hat jedoch das WOBU gewonnen 😀

 

Das neue „Restaurant“ ist mal etwas neueres in Bielefeld, da es tatsächlich den Anschein von gesundem Essen hat 😉

WOBU – Wokgenuss und Burgerlust

tree up your life

 

So betitelt sich das neue Lokal.

Es wirbt mit frisch und gesund zubereitetem Essen und fettarm zubereiteten Pommes. (Ohne Geschmacksverstärker und ohne Zusatzstoffe)

Na wenn das mal nichts ist.

Das WOBU macht allein von der Einrichtung schon was her, es ist sehr modern und schlicht eingerichtet, das mag ich.

Die angeleuchteten Bäume waren zwar auch für mich gewöhnungsbedürftig, aber mal was anderes.

Die Speisekarte ist sehr übersichtlich, für mich allerdings völlig ausreichend 😀

Hier könnt ihr sie euch online anschauen: Speisekarte

Bei mir kann man meist schon fast sicher sein, dass ich immer das Gericht mit Rucola nehme… da fahr ich einfach total drauf ab.

So wurde es folgender Burger:

Italian
160 g saftiges Rindfleisch mit
frischem Tomaten-Bruschetta,
Paprika-Frischkäse
und Ruccola 6.50 Euro

Das Essen wird vorn am Tresen bestellt und man bekommt folgendes „Gerät“ mit an den Tisch, welches dann vibriert, wenn das Essen abholbereit ist.

(Kennen bestimmt schon viele von euch)

Der Burger bestach nicht durch übermäßige Größe, doch das musste er auch nicht, er war wirklich sehr lecker. Das Brötchen war außen leicht kross und trotzdem fluffig.

Das Fleisch musste man definitif nicht suchen, es waren 2 recht dicke Stücke. Auch die restlichen Zutaten machten einen wirklich frischen Eindruck und es schmeckte einfach super.

Auch die dazu gelieferten Pommes waren genau nach meinem Geschmack.

Sie waren schon leicht kross, aber nicht knusprig und die fettarme Zubereitung hat man wirklich gemerkt.

Alles in allem ein super Essen, man sollte jedoch anmerken, dass man hier vielleicht nicht unbedingt mit einem wirklich hungrigen Mann hingehen sollte 😀

 

Ich mag…

… Familie.

Familie ist sehr wichtig, ganz im Gegensatz zu Freunden, welche man sich selbst aussucht und entweder regen Kontakt halten oder eben diesen einfach abbrechen kann, finde ich , wird man die Bindung zur Familie nie komplett abreißen können.

Umso wichtiger finde ich es, mit eben diesen Personen auch gut aus zu kommen. Auch wenn dies nicht immer leicht fällt, man sich bestimmt manchmal sehr am Riemen reißen muss, sollte man doch aufeinander zu gehen!

So freue ich mich auch darüber, einfach mal einen Sonntag mit meinen Eltern zusammen zu Essen und zu Quatschen 🙂

Cola gegen den Durst, Latte Macchiato gegen die Kälte und Schweinerücken mit Kartoffelpuffer gegen den Hunger 😀

 

Um es mit einem meiner Lieblingszitate (aus Lilo & Stitch) abzuschließen:

Ohanna – Ohanna heißt Familie. Familie heißt, das alle zusammen halten.