Hello Fresh

Mittlerweile ist das fast schon ein alter Hut.

Vor etlichen Monaten haben wir von einem Lieferdienst erfahren, der uns die fertig abgepackten, frischen Zutaten für mehrere Gerichte zur Verfügung stellen wollte. Als wir dann noch einen Neukundengutschein bekommen hatten, haben wir nicht lange gezögert und direkt bestellt.

Es geht um „Hello fresh„. Und um letzten Sommer 😉

Auf der Homepage kann man sich schon gut über die so genannten Kochboxen informieren. Bei Hello fresh kann man grundsätzlich zwischen 3 Varianten wählen: die Classic Box, die Veggie Box und die Obst Box. Wir haben uns nur mit der Classic Box beschäftigt.

Bei der Classic Box hat man zu allererst die Wahl, ob man für 4 oder 2 Personen und ob man 3 oder 5 Mahlzeiten für eine Woche bestellen möchte. Für jede Woche gibt es unterschiedliche festgelegte Rezepte, von denen 2 wegfallen falls man nur für 3 Mahlzeiten bestellt. Diese Gerichte sind extra markiert, so dass man keine Überraschung erlebt, sondern genau weiß, was auf einen zukommt. Im Vergleich zum letzten Jahr, kann man inzwischen sogar bei einer Bestellung von 3 Mahlzeiten ein Gericht tauschen, sprich man wählt eins der Gerichte aus, die eigentlich wegfallen würden und kann dafür ein anderes abwählen.

Das Prinzip der Kochboxen lässt sich am Besten mit einem Abonnement vergleichen. Man bekommt jede Woche automatisch neue Kochboxen, kann allerdings pausieren. Wenn also mal Gerichte in der Box sein sollten, die einem nicht zusagen, kann man in seinem Kundenbereich die Woche auf Pause stellen. Dies geht auch über mehrere Wochen, wenn man zum Beispiel im Urlaub ist, oder einfach mal wieder Lust hat selbst einzukaufen.

Die Kochbox für 3 Mahlzeiten und 2 Personen liegt aktuell bei 39,99 EUR inkl. Versand und MwSt. Das macht etwa 6,66 EUR pro Person pro Gericht. Wenn man beispielsweise die Box für 4 Personen nimmt, liegt man schon bei 4,99 EUR je Essen, bei den Boxen mit 5 Mahlzeiten spart man dann noch weiter.

Wenn man dann mal eine Bestellung auslöst, kann man aus einer Anzahl verschiedener Liefertermine (in unserem Liefergebiet Mi, Do, Fr Vormittags; inzwischen auch gegen einen Aufpreis von 3 EUR Samstags Vormittags) wählen, damit auch jemand zu Hause ist um das Paket anzunehmen. Hello fresh liefert aktuell deutschlandweit und in bestimmten Großstädten auch am Abend.

Als unsere erste Box angekommen ist, hat mein Mann diese ausgepackt und alle Lebensmittel entsprechend weggepackt (Kühlschrank etc.). Die Lebensmittel sind einzeln verpackt, wie ihr in den folgenden Bildern noch genauer sehen könnt. Sie werden durch spezielle „Kühlpacks“ und Wolle während des Transports frisch gehalten.

Hello fresh bietet eine Art des Recyclings an, indem man die Verpackungsmaterialien sammeln und nach jeder 5. Bestellung kostenfrei zurückschicken kann. Dies lohnt sich natürlich nur, wenn man auch entsprechend oft bestellt, sonst hat man trotzdem den Müll herumliegen. Das ist zwar ein guter Ansatz, aber durchaus ausbaufähig.

Bei den einzelnen Kochboxen liegen passend zu den Gerichten dann auch immer die „Rezeptkarten“ bei. Sodass auch unerfahrene keine Schwierigkeiten haben sollten, die Gerichte zuzubereiten.

Ein kleines Prämienprogramm hat Hello fresh auch zu bieten, ab einer bestimmten Anzahl bestellter Kochboxen gibt es kleine Geschenke, wie zB eine Kochschürze oder ein Resepteordner in den man die Rezeptkarten einheften kann, wenn man sie aufheben möchte.

Mit der Zeit hat Hello fresh nicht nur das Angebot etwas angepasst (zB das Tauschen der Rezepte) sondern auch die Packweise der Kartons angepasst, so liegen die Rezeptkarten nicht mehr lose im Karton, sondern haben ein extra Steckfach bekommen.

Hier seht ihr mal ein paar Fotos bunt gemischt, von den ersten Boxen die wir bestellt hatten:

 

Durch die gute Verpackung, sind bei uns immer alle Zutaten in einwandfreiem Zustand angekommen. Die Zutaten hatten eine gute Qualität und es gab keine unnötigen Reste die man entsorgt hat, da selbst einzelne Lorbeerblätter oder 20g Parmesan exakt abgepackt waren.

Die Portionsgröße ist in Ordnung, allerdings nichts für richtigen Hunger 😉

Die Rezeptkarten sind toll aufgebaut, auf der Vorderseite ist ein großes Bild des fertig zubereiteten Gerichts mit einer netten Beschreibung, sowie Dauer und Schwierigkeitsstufe des Rezepts. Auf der Rückseite werden zuerst alle benötigten Zutaten aufgelistet (inkl. Gramm Angaben, falls man das Rezept selbst nachkochen möchte) und haushaltsübliche Produkte die man zur Zubereitung da haben sollte, wie Salz, Pfeffer, Butter etc. Anschließend werden mit kleinen Bildchen Schritt für Schritt die einzelnen Zubereitungsschritte aufgeführt.

Dazu muss man sagen, dass man sich immer vor Beginn der Zubereitung die Rezeptkarte komplett durchlesen sollte, denn bei einigen Karten passt die zeitliche Einteilung leider nicht genau. Hier muss man selbst kreativ werden und ggf. die Zubereitungsreihenfolge ein wenig ändern. zB den Reis schon vor dem Kleinschneiden des Gemüses aufsetzen.

Zusätzlich erhät man mit der gelieferten Box eine Info, welche Gerichte in der kommenden Woche angeboten werden. So muss der Nutzer nicht extra online gehen, vorausgesetzt ihm sagen die Gerichte zu.

Wir haben meist nur die 3 Mahlzeiten-Box bestellt, da die Box vor dem Wochenende geliefert wird und man mit 5 geplanten Mahlzeiten plötzlich recht unflexibel ist, was auswärts essen angeht.

Die Rezepte sind recht abwechslungsreich und mein Mann und ich haben dadurch auch Rezepte versucht, die wir wahrscheinlich sonst nie im Leben probiert hätten. Allerdings muss man dazu sagen, dass man bei regelmäßiger Bestellung natürlich einige wiederkehrende Rezepte dabei hat.

Es gibt auch immer wieder zwischendurch spezielle Low Carb Gerichte. Um diese ganze Geschichte für mich noch interessanter zu machen, würde ich mit zusätzlih zur Veggie Box auch eine Low Carb Box wünschen. Dann wäre ich auch bereit, die Box wieder öfter zu bestellen, so ist es mir dann persönlich doch zu KH-lastig.

Also wer viel unterwegs ist und doch frisch kochen möchte, dem kann ich die Box empfehlen. Wer allerdings genug Zeit zum einkaufen hat und eher etwas aufs Geld schauen möchte, sollte doch lieber auf die Box verzichten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.