Endspurt

Jetzt sind es nur noch 2 Tage bis Heilig Abend.

Mir fehlen noch etliche Geschenke, unsere Wohnung sieht aus wie ein Trümmerfeld und es bahnt sich noch eine richtig schöne Erkältung an…

Ich hoffe dass das nur ein Fehlalarm ist und es mir im Laufe des Tages wieder besser geht.

Der Schlachtplan wird noch anstrengend genug, auch ohne Glieder-, Hals-, Rachen- und Kopfschmerzen 🙁

Oh Tannenbaum, Oh Tannenbaum

wer ist der schönste Baum im ganzen Land?

Natürlich der, der im Moment noch auf meinem Balkon steht 😀

Heute war ich mit meinem Dad wieder unsere Tannenbäume kaufen.

Es war erstaunlicherweise sehr leer und wir sind schnell fündig geworden.

Mein Papa hatte Mittags für sich selbst schon mal geschaut, sich dann aber am Abend als wir zusammen unterwegs waren nochmal für einen anderen Baum entschieden. Und wir hatten noch Glück, da die großen Bäume beim Mühlenweg Mittags noch 10 EUR teurer und dann am Abend aber schon reduziert waren 😀

Weihnachtsshopping

Heute war ich mal ausnahmsweise nicht für andere Geschenke einkaufen, sondern für mich 🙂 Wie gestern schon geschrieben war ich heute mit meinem Freund und meiner Mum einkaufen. Wir sind diesmal nach Detmold gefahren und haben nach Schuhen für mich gesucht. Was sonst immer in stundenlanger Frustration ausartet war tatsächlich mal erfolgreich. So erfolgreich, dass ich gleich noch etwas gefunden habe, wonach ich schon seit 2 oder 3 Jahren auf der Suche bin. Ich musste es trotzdem zurücklassen, da wir auch bei den Schuhen mehr als nur fündig geworden sind 🙁 Aber trotzdem freue ich mich über die neuen Errungenschaften und auf mein Geschenk zu Weihnachten! Es ist nun zwar keine Überraschung mehr was ich bekomme und dass ich das bis Weihnachten vergesse ist auch eher unwahrscheinlich, aber das macht mir nichts aus, solange ich nicht über alles Bescheid weiß, was so an Weihnachten passiert. Zum Beispiel weiß ich nicht mal was wir Heilig Abend essen werden 😀 Wir haben meine Schwiegereltern zu Besuch und irgendwann die Info bekommen, dass wir uns um das Essen keine Gedanken machen müssen, sondern uns überraschen lassen sollen.

Freitagsfüller

1.  Ein Glas Wein muss nicht sein .

2.  Das noch keine Schnee liegt nervt mich total. 😀

3.  Der beste Weg um in Weihnachtsstimmung zu kommen sind Plätzchen, schöne Musik und ein Bummel über den Weihnachtsmarkt.

4.  Wann kaufe ich bloß unseren Weihnachtsbaum?

5. Wenn ich morgens aufstehe, trinke ich gern einen schönen warmen Tee.

6. Wir müssen noch fast alle Weihnachtsgeschenke besorgen besorgen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Janina, morgen habe ich einen Weihnachtsbummel mit meinem Freund und meiner Mum geplant und Sonntag möchte ich bisher noch nichts machen!

Cat Content

Da ich selbst ein großer Fan von Cat Content bin, bin ich immer wieder amüsiert von der Seite http://www.simonscat.com/

 

Und schon seit langem finde ich das Kissen was man dort erwerben kann einfach nur genial. Letztens habe ich es sogar in echt bei einem kleinen Stadtbummel gesehen und möchte es nun mehr denn je 😀

 

Mal schauen ob es im kommenden Jahr in unsere kleine Familie kommen darf.

Freitagsfüller

1.  Der beste Weg um ins Wochenende zu starten ist laute Musik .

2.  Diesen Text lese ich gerade, und freue mich auf die Weihnachtstimmung.

3.  Mein Adventskranz ist wieder ein wenig schöner als im letzten Jahr und brennt fleißig Weihnachten entgegen.

4.  Schnee zu Weihnachten wäre einfach unglaublich.

5. Es nähert sich  der Geschenkewahnsinn und ich bin gespannt wie ich da dieses Jahr rauskomme.

6. Silvester interessiert mich dieses Jahr eher nicht so, um die Wahrheit zu sagen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf The Voice of Germany, morgen habe ich einen Adventsnachmittag mit dem Verein geplant und Sonntag möchte ich nach Münster auf den Weihnachtsmarkt!

Knecht Ruprecht

War meines Empfindens immer eine Figur, die dazu dient den kleinen Kindern Gehorsam einzuflößen 😀

Eigentlich drehte sich der ganze Tag um den Nikolaus. Man sollte seine Schuhe putzen und am Abend vorher rausstellen. Manchmal wollte man fast wie beim Weihnachtsmann lange wach bleiben, um den Nikolaus auf frischer Tat zu erwischen. Gleich morgens dann rannten meine Geschwister und ich ins Treppenhaus um nachzusehen was uns gebracht wurde.

Bei uns gab es auch nicht das klassische Martinssingen, sondern wir sind zum Nikolaus losgezogen und haben gesungen oder Gedichte vorgetragen. Außerdem kam der Nikolaus zu unserem Marktplatz.

Dieser war jedoch immer alleine und nicht in Begleitung dort.

Also immer schön artig bleiben, damit nur der Stiefel gefüllt wird, und nicht irgendwann doch noch Knecht Ruprecht vor der Tür steht.

(Ich habe mir allerdings mal den Wikipedia Artikel zu Knecht Ruprecht durchgelesen und bin froh dass wir diesen Gefährten für den Nikolaus bekommen haben und nicht etwa den Kinderfresser oder gleich direkt den Teufel…)

Und noch eine kleine Bauernregel zum Schluß:

„Regnet es an Nikolaus,
wird der Winter streng, ein Graus.
Trockener St. Nikolaus,
milder Winter rund ums Haus.“